Heizungsunternehmen Ede

Grüne Wärme hat Zukunft

Warmtebedrijf Ede

Kundebeziehung
MPD Grüne Energie
(Wärmeunternehmen Ede)

Branche
Grüne Wärme

Land
Niederlande

Kundenbedürfnisse

Von der Fernwärme zum intelligenten (holz gefeuert) netzwerk

Ede hat das Ziel, die nachhaltigste Gemeinde in den Niederlanden zu werden, zu sein und zu bleiben. Mit einem zirkulären Fokus auf der eigenen Region. Ein schönes Ziel. Warmtebedrijf Ede verwaltet das Wärmenetz in Ede und liefert grüne Wärme, grünen Dampf, grünen Strom und grüne Kühlung an Haushalte, Unternehmen und Institutionen. Gemeinsam daran arbeiten, um eine ideale Mischung für eine bezahlbare, sozial verantwortungsvolle und energiebewusste Zukunft zu entwickeln. Das ist die Herausforderung.

Zur Konkretisierung dieses Ziels wurde in Zusammenarbeit mit dem Team von KARA ein ‘Smart Grid’ entwickelt, das stufenweise realisiert wird. Die ersten beiden Bioenergieanlagen in Ede sind bereits in vollem Betrieb. ‘Bio-energie de Vallei’ ist im Dwarsweg in Ede zu finden. ‘Bio-energie Ede’ befindet sich im Geerweg in Ede. Mitten im (Wohn-)Viertel Park Reehorst und mit einem multifunktionellen (Unterrichts-) Raum mit Ausblick auf die Anlage. Die nächste Anlage ist bereits in Planung und wird ab 2018 vom KARA-Team realisiert.

„Grüne Wärme hat Zukunft. Von Fernwärme bis hin zu intelligenten (holzbeheizten) Netzwerken. Nachhaltig verändern, entwickeln und innovieren – einfach „by doing“! Mit Blick auf die Zukunft, mit dem Fokus auf morgen, unter Berücksichtigung der Möglichkeiten und Chancen von heute. „

Die Lösung

Biomasse

Die Anlagen in Ede eignen sich für minderwertige und unbehandelte holzartige Biomasse aus der Region: Gartenabfälle oder Holzschnitzel aus der Holzbewirtschaftung (Wald- und Landschaftspflege) mit einem hohen prozentualen Feuchtigkeits- und Sandgehalt, ergänzt durch Restholz. Um den CO2-Ausstoß auf ein Mindestmaß zu reduzieren, hat sich Ede zum Ziel gesetzt, nur höchstens 30 % Biomasse von außerhalb der Region zu beziehen – und das funktioniert. Nicht zuletzt , da Bewohner und Unternehmen ihre ‘Biomasse’ an verschiedenen Sammelstellen entsorgen können.

 Biomassezufuhr

Beide Anlagen verfügen über eine einzige Zufuhreinrichtung, die die Biomasse über zwei Schaberketten zu zwei Brennöfen transportiert. Diese Lösung bietet den großen Vorteil, dass an beiden Standorten in Bezug auf die Leistung dosiert gearbeitet werden kann, und zwar mit einer minimalen Teilauslastung von 25 %. Bei Bio-energie de Vallei hat man sich für eine Zufuhr über einen so genannten Walkboden entschieden. Bei Bio-energie Ede wird die Biomassezufuhr über einen Fülltrichter reguliert. Zwei Standorte, zwei unterschiedliche Lösungen für einen optimalen Wirkungsgrad.

Biomasseverbrennung

Den Kern des Bioenergiekonzepts bildet die Verbrennung. Für Warmtenet Ede hat man pro Standort eine ausgeklügelte doppelte Brennkammerlösung gewählt, die auf einem hydraulisch betätigten, geneigten Gitter mit verlängerter Rückhaltedauer basiert. Zur Gewährleistung der Versorgungssicherheit der Abnehmer von Warmtenet Ede hat man sich darüber hinaus für einen Gasturbinen-Backup entschieden.

Biomasseanwendung

Die Leistung der Bioenergielösung bei Warmtenet Ede beträgt pro Standort:

  • 15 MW Heizung
  • Warmwasser (110 °C).
  • 2x 300-kW-Turbinen (Elektro)
  • CO2-Ausstoß-Einsparung von 85 % pro Haushalt

Rauchgasreinigung

Das optimale Ergebnis wird erst im letzten Schritt des Bioenergiekonzepts erzielt. Um die Umwelt nicht bzw. so wenig wie möglich zu belasten, werden die Rauchgase gereinigt. Bei Warmtenet Ede hat man sich für beide Anlagen für ein Rauchgasreinigungssystem mittels elektrostatischer Filter entschieden,
Diese entsprechen den strengsten Umwelt- und Emissionsnormen. Dies wird besonders im Wohnviertel als angenehm empfunden wird.

Das Ergebnis

Eine Bioenergielösung, die

  • stufenweise realisiert werden kann
  • die verschiedenen Standorte miteinander verbindet, so dass diese einander verstärken und unterstützen können
  • in der Lage ist, als intelligentes Netzwerk mit intelligenten Messsystemen zu fungieren
  • minimierte Lärmbelästigung der Anwohner durch extra großer Speichertanks
  • zur CO2-Reduzierung beiträgt. CO2-Ausstoß-Einsparung von 85 % pro Haushalt
  • Restwärme als zusätzliche Kapazität an das Grüne Wärmenetz abgibt
  • 20.000 Haushalte und Unternehmen mit nachhaltiger Wärme versorgen kann (2020)
  • ein Schwimmbad in Ede beheizt
  • zum Ziel, dass die nachhaltigste Gemeinde in den Niederlanden zu werden, beiträgt

Zukunft

Die ersten beiden Schritte in Richtung ‘Smart Grid’ sowie die dazugehörigen Anlagen sind abgeschlossen und tragen zum Ziel der Gemeinde Ede bei, die nachhaltigste Gemeinde in den Niederlanden zu werden. Das Feuer wird jedoch noch weiter geschürt. Der nächste Schritt des Grids wird im Jahr 2018 gemacht und auch für diesen Schritt darf das KARA-Team die Verantwortung übernehmen. Wir freuen uns darauf, dass wir weiterhin einen Beitrag zu einem nachhaltigeren Ede leisten dürfen.

Interessieren Sie sich für die Möglichkeiten unserer Bioenergielösungen für Ihre Situation?

Wir möchten unser Wissen und unsere Erfahrung bezüglich Bioenergielösungen mit Ihnen teilen. Gemeinsam können wir die Welt ein bisschen nachhaltiger gestalten! Bitte kontaktieren Sie uns, um unverbindlich einen Termin mit unseren Spezialisten zu planen.